Vollkasko KFZ Versicherung

Vollkaskoversicherung – sicherer Rundumschutz auch für das eigene Auto
gehostet mit 100% Ökostrom von all-inkl.com

Vollkaskoversicherung - eine freiwillige Versicherung

Anders als die KFZ-Haftpflicht ist die Vollkasko Kfz Versicherung eine freiwillige Versicherung. Während der Gesetzgeber in jedem Fall  die Fahrzeuge anderer Autofahrer vor Beschädigungen schützt (durch die Pflichtversicherung KFZ-Haftpflicht), muss sich der Fahrer vor Schäden am eigenen Fahrzeug selbst durch eine Kaskoversicherung schützen. Dafür gibt es Teilkasko und Vollkaskoversicherungen.

Das Besondere an einer Vollkasko ist, daß diese die vom Versicherungsnehmer selbstverschuldeten Schäden abdeckt.
Allerdings nicht immer, denn in der Regel gelten die nachfolgenden Verhaltensformen als nicht mitversichert: Ausnahmen von den Ersatzleistungen der Vollkasko sind Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.  Das sind solche Schäden, die aufgrund vorsätzlicher Handlungen, der Teilnahme an Rennveranstaltungen sowie solche Schäden, die durch Kriegsereignisse, Erdbeben, Unruhen und durch Kernenergie sowie von hoher Hand verfügte Schadensereignisse.  Dabei kommt es eben ganz entscheidend auf das Verhalten des Versicherungsnehmers an. Sollte dieser sich absichtlich einen Schaden zufügen, so gilt dies eben nicht als zulässiges Schadensereignis.

Vollkasko Kfz Versicherung - Fahren im Vollrausch

Gem. der § 81 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) steht der Versicherung bei Vorsatz ein vollumfängliches Leistungsverweigerungsrecht zu, bei grober Fahrlässigkeit können die Leistungen anteilig gekürzt werden.
Grob fahrlässig handelt derjenige, der die im Straßenverkehr erforderliche Sorgfalt in besonders schwerem Maße verletzt.
Dazu zählt häufig die Fahrt im Vollrausch, diese alkoholbedingte Fahruntauglichkeit führt sogar regelmäßig zu einer Kürzung der Ansprüche um 100 %.
Auch das Fahren ohne Fahrerlaubnis kann zu einer Leistungsverweigerung führen.

D.h. positiv ausgedrückt, das Fahrzeug darf nicht bestimmungswidrig genutzt werden und der Versicherungsnehmer muss im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie den Bedingungen der Versicherungsunternehmen, es sollte an dieser Stelle nur einmal darauf hingewiesen werden, dass dem Versicherungsnehmer eine Pflicht obliegt, sich verantwortungsbewusst zu verhalten, so wie dies jedem Mitglied unserer Gesellschaft abzuverlangen ist.

Doch zurück zu den versicherten Risiken, denn die o.g. Verhaltensformen treffen doch wohl nur auf Personen zu, denen in der Regel der Versicherungsschutz egal ist, oder die vorsätzlich vorhaben einen Versicherungsbetrug zu begehen.

Versicherungsbetrug ist KEIN Kavaliersdelikt, wie so oft geglaubt.

Die KFZ Vollkasko deckt die Schäden am eigenen Fahrzeug ab

Die Leistungen der Teilkasko sind in der Vollkasko integriert.  Grundsätzlich bietet die Vollkaskoversicherung also zunächst einmal den Schutz der Teilkasko an (Schäden durch Blitz, Hagel, Sturm, Einbruch, Diebstahl und ähnlichem werden übernommen) und kann zusätzlich noch weitere Schadensarten absichern.

Das besondere an der KFZ Vollkasko ist, dass sie auch vom Versicherungsnehmer selbstverschuldete Schäden am Auto ersetzt. Der Vollkaskoschutz hat den Vorteil, dass Selbstverschulden abgedeckt ist. Somit erstattet die Versicherung auch Reparaturkosten von selbst verursachten Unfällen. In der Fachsprache wird diese Schadensart übrigens als Kollisionsschäden durch Eigenverschulden bezeichnet. Deshalb ist eine Vollkasko gerade auch für Fahranfänger empfehlenswert, denn aufgrund mangelnder Fahrpraxis verursachen diese die meisten Unfälle.

Neben den eigenverschuldeten Kollisionsschäden, gibt es noch weitere Schäden, welche von der Vollkasko im Gegensatz zur Teilkasko gedeckt sind.

Dazu zählen z.B. Schäden durch Vandalismus, also mutwillige Beschädigung durch Dritte. Auch bei Unfallschäden, bei denen kein Verursacher ermittelt werden kann, die sogenannte Fahrerflucht und bei Beschädigungen durch nicht straffähige Minderjährige, übernimmt die Vollkaskoversicherung die entstandenen Kosten.

Vollkasko Kfz Versicherung
Vollkasko Kfz Versicherung - ein Muss für jeden Neuwagenbesitzer

Grundsätzlich ist die Vollkasko ein Muss für jeden Neuwagenbesitzer, dabei ist zu beachten, dass die Versicherung in der Regel den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges erstattet, dies kann insbesondere bei finanzierten Fahrzeugen eine Deckungslücke schaffen, da die Forderung aus dem Finanzierungsvertrag der Bank regelmäßig höher ist, als der Wiederbeschaffungswert.

Achten Sie daher immer auf eine entsprechende Regelung zur Neuwertentschädigung.

So, für jetzt genug zu den allgemeinen Besonderheiten der Vollkasko (lesen Sie auch unsere Seite Teilkasko und der dort beschriebenen Abgrenzung, ab wann es besser für Sie ist auf eine Vollkasko zu verzichten und lieber eine günstige Teilkaskoversicherung abzuschließen).

Vergleichen Sie Anbieter und Prämien in unserem Rechner, der Onlinetarifrechner bietet alle Hinweise, die Sie zur optimalen Absicherung brauchen.